Die Wirkung von Grüntee

Grünntee Wirkung

Die Inhaltsstoffe von Grüntee

Die Inhaltsstoffe von Grüntee variieren, denn die Pflückung, der Boden, die Düngung, die Sonneneinstrahlung, die Wärme, die Jahreszeit sowie das Alter der Blätter beeinflussen die Inhaltsstoffe. Die Verarbeitung der Teeblätter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei den Inhaltsstoffen. Da es immer wieder Probleme mit Rückständen aus Pestiziden bei Grüntee gibt, sollten Sie sich für ein Produkt aus biologischen Anbau entscheiden.

Grüntee hilft bei Herzinfarkt

Im Grüntee sind Catechine enthalten, dies sind Antioxidantien die eine sehr positive Wirkung auf den Alterungsprozess haben. Catechine schützen die Haut vor schädlichen UV-Strahlungen und sie wirken der Hautalterung entgegen. Die Catechine vermindern die Bildung von Plaques und Arteriosklerose, sie schützen vor Arterienverkalkungen und somit bieten sie einen Schutz vor einem Herzinfarkt. Der Grüntee wirkt auch vorbeugend gegen Schlaganfälle und der Tee hilft den Cholesterinspiegel zu senken. Eine wissenschaftliche Studie hat belegt, dass der Grüntee auch die Entstehung der Parkinson Krankheit sowie von Alzheimer verhindert bzw. der Tee wirkt vorbeugend. Die Catechine, die im Grüntee enthalten sind, verhindern, dass freie Radikale im Gehirn Schäden anrichten.

Grüntee wirkt antimikrobiell

Der Grüntee ist ein altbekanntes und bewährtes Mittel bei Erkältungskrankheiten, Grippe sowie bei Magen-Darm-Infekten. Die Catechine hemmen die Durchfall verursachenden Bakterien wie zum Beispiel Bacillus. Die natürliche Darmflora bleibt erhalten, was bei dem Einsatz von Antibiotika nicht der Fall ist. Die Catechine schützen auch vor Herpes Simplex sowie vor der Ausbreitung einer Grippe. Der Grüntee kann auch äusserlich bei infektiösen Wunden eingesetzt werden. Die im Tee enthaltenen Polyphenole wirken keimtötend und sie bekämpfen Viren, Pilze sowie Bakterien.

Grüntee schützt vor Krebserkrankungen

Der Grüntee wird auch empfohlen um Erkrankungen wie Leukämie, Darmkrebs, Prostatakrebs, Hautkrebs, Lungenkrebs usw. vorzubeugen. Die Inhalts- und Wirkstoffe von Grüntee greifen bei unterschiedlichen krankmachenden Prozessen im Körper ein. Der Inhaltsstoff EGCG bremst den Wachstum von Tumoren. In Japan sowie in Asien trinken sehr viele Menschen Grüntee und hier kommen Krebserkrankungen deutlich seltener vor wie zum Beispiel in Europa.

Vitamine die im Grüntee enthalten sind

In den jungen Teeblättern ist der Gehalt an Vitamin C sehr hoch, der hohen Vitaminanteil bleibt auch bei der Verarbeitung erhalten. Im Grüntee befindet sich auch Karotin, welches ebenfalls bei der Herstellung erhalten bleibt. Einsen sehr hohen Vitamingehalt haben die Grüntee-Sorten: Tenbu Fuka, Tenko, Kabuse No. 1 und Soshun. Die Vitamine bleiben bei der Tee-Zubereitung erhalten, wenn das Wasser eine Temperatur von 50 bis 60 Grad hat.

Mit Grüntee abnehmen

Mit Grüntee können Sie abnehmen, da der Tee eine wärmende Wirkung hat, werden Kalorien schneller verbrannt. In Kombination mit körperlichen Aktivitäten verstärkt sich die Wirkung zusätzlich. Der Grüntee liefert hochwertige Mineralstoffe sowie Vitamine. Daher eignet sich der Tee auch als Unterstützung für Fastenkuren. Durch den Genuss des Grüntees während einer Fastenkur kommt es nicht zu den gefürchteten Mangelerscheinungen.

 

u  Artikel © Blue Mountain Media Schweiz
u  Bild: © depositphotos.com