Die Wirkung von Rooibos Tee

Rooibos Tee Wirkung

Die allgemeine Wirkung von Rooibos Tee

Der Rooibos Tee kann in vielen Bereichen eingesetzt werden, da der Tee das Immunsystem stärkt, die Blutgefässe schützt, die DNA schützt, bekämpft freie Radikale, wirkt entgiftend, krampflösend, krebshemmend, beruhigend, antiallergisch, antibakterielle, antibiotisch, hemmt den Wachstum von Pilzen und stimmungsaufhellend. Der Rooibos Tee enthält Vitamin C sowie Polyphenole, Magnesium, Selen, Mangan, Silicium, Zink sowie weitere Spurenelemente. Die Inhaltsstoffe sorgen für die Wirkungsweise des Tees.

Der Kampf gegen freie Radikale

Der Rooibos Tee hilft den Körper bei dem Kampf gegen freie Radikale. Die freien Radikale schädigen dem Körper nachhaltig und die kann zu Erkrankungen führen. Freie Radikale können unter anderem Diabetes, chronische Müdigkeit, Alzheimer oder zum Beispiel Arthritis auslösen. Der Rooibos Tee enthält einen hohen Anteil an Antioxidantien und diese schützen unseren Körper vor den Angriffen der freien Radikale. Auch die Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Flavonoide, Isorientin, Rutin usw. schützen unseren Körper.

Der Tee hilft beim Entgiften der Leber und er hat eine beruhigende Wirkung auf unser Nervensystem. Der Rooibos Tee hilft auch bei Herpes, hier sollte er äusserlich angewandt werden. Die betroffenen Stellen betupfen Sie mit dem abgekühlten Tee.

Rooibos Tee löst Krämpfe

Der Tee hat durch den Flavonoid Aspalathin eine krampflösende Wirkung. Der Rooibos Tee wirkt sich entkrampfend auf die Darmmuskulatur aus. Einige der Inhaltsstoffe haben eine antibiotische Wirkung und diese können zum Beispiel Coli-Bakterien abtöten und sie bekämpfen Durchfälle. Der Inhaltsstoff Flavonoide Quercetin sowie Insoquercentin sorgen dafür, dass Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Die Stimmung wird aufgehellt und Depressionen verschwinden bzw. haben keine Chance.

Menschen die unter Aphten im Mund leiden sollte den Rooibos Tee trinken. Der Rooibos Tee sorgt hier sehr schnell für Linderung.

Rooibos Tee hilft bei Hauterkrankungen

Der Tee kann nicht nur innerlich helfen, sondern er wirkt auch bei verschiedenen Hautkrankheiten äusserlich. Der Rooibos Tee kann zum Beispiel bei den nachfolgenden Erkrankungen eingesetzt werden: Neurodermitis, Nesselsucht, Juckreiz, Schwellungen, Ekzeme, Schuppenflechte, Sonnenbrand, Rötungen sowie bei Windeldermatitis.

Durch die abschwellende und entzündungshemmende Wirkung hilft der Tee bei Schwellungen, der Rooibos Tee hilft auch bei Schwellungen die durch Allergien ausgelöst werden. Der Tee schützt die Haut auch vor vorzeitiger Hautalterung und die Entstehung von Falten wird gemindert. Durch die Immunstärkende Wirkung hilft der Rooibos Tee bei Nesselsucht. Leiden Sie unter Neurodermitis, so sollten Sie den Tee innerlich sowie äusserlich anwenden und schon bald spüren Sie eine Linderung. Für eine schnelle Heilung sollten am 1,5 Liter des Tees getrunken werden. Juckreiz wird oft durch Allergien ausgelöst auch hier hilft der Tee, der Rooibos Tee hilft hier äusserlich angewandt. Kinder die unter Winderdermatitis leiden, kann mit dem Tee geholfen werden. Die betroffenen Stellen werden mit dem Tee beträufelt oder betupft. Leiden Sie unter Schuppenflechte, so sollten Sie m it dem Tee ein Sitzbad machen, sie werden sehr schnell eine Besserung verspüren. Bei einem Sonnenbrand sollte der Tee innerlich sowie äusserlich angewandt werden. Für die innerliche Anwendung sollte der Rooibos Tee kalt getrunken werden. Äusserlich wenden Sie den Tee in Form von kalten Umschlägen an.

Weitere Wirkungsweisen vom Rooibos Tee

Der Tee hilft auch bei Herzkreislauferkrankungen. Die Durchblutung des Herzen wird gefördert und der Rooibos Tee wirkt der Arteriosklerose vor. Verschiedene Inhaltsstoffe des Tees wirken sich beruhigend auf die Blutgefässe aus und somit wird die Durchlässigkeit deutlich verbessert, was wiederum einen Herzinfarkt oder Schlaganfall entgegenwirkt.

 

u  Artikel © Blue Mountain Media Schweiz
u  Bild: © depositphotos.com