Sidroga Abführtee

Sidroga Abführtee

Die Bestandteile vom Sidroga Abführtee

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat dieser Tee eine abführende Wirkung. Den Sidroga Tee erhalten Sie nicht im Supermarkt, sondern nur in Apotheken. Der Tee wird bei Verstopfungen eingesetzt und die abführende Wirkung hat der Sidroga Tee durch die Sennesblätter. Nach dem Genuss des Tees setzt die Wirkung in der Regel innerhalb von acht bis zwölf Stunden ein. Aufgrund der stark abführenden Wirkung sollte der Tee abends vor dem Zubett gehen eingenommen werden.

Das ist vor der Einnahme des Tees zu beachten

Der Sidroga Tee darf bei Allergien gegen den Wirkstoff Senna nicht eingenommen werden. Des Weiteren darf der Sidroga Abführtee auch nicht bei folgenden Erkrankungen eingenommen werden: Darmverschluss, Darmverengung, Darmerschlaffung, Blinddarmentzündung, bei entzündlichen Darmerkrankungen, wie zum Beispiel Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Bauchschmerzen deren Ursache nicht geklärt ist, bei vorliegendem Flüssigkeits- und Elektrolytmangel, bei Verstopfungen, die länger als eine Woche anhalten, bei Kindern unter 12 Jahren, bei Herz- und Kreislauferkrankungen. Menschen, die allergisch auf Erdbeerblätter, Krauseminze oder Lemongras reagieren, sollten den Sidroga Abführtee ebenfalls nicht trinken.

Der Abführtee darf erst nach Rücksprache mit dem Hausarzt angewandt werden, wenn gleichzeitig Medikamente zur Stärkung des Herzmuskels eingenommen werden. Auch bei der Einnahme von Mitteln gegen Herzrhythmusstörungen und wenn Arzneimitteln, die zu einer QT-Verlängerung führen können, Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern, Cortison und Cortison-ähnlichen Substanzen und Süssholzwurzel muss der Arzt unbedingt vorher befragt werden.

Weitere Vorsichtsmassnahmen

Sollten Sie unter Übelkeit, Erbrechen und starken Bauchschmerzen leiden, so sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen und nicht direkt den Sidroga Abführtee einnehmen. Es muss vor der Einnahme unbedingt abgeklärt werden, ob ein Darmveschluss vorliegt. Sie sollten bei länger anhaltender Verstopfung auf jeden Fall vom Arzt die Ursache abklären lassen, der Abführtee darf nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden. Sollten Sie unter Inkontinenz leiden, so muss auch der Arzt vorher bezüglich der Einnahme vom Sidroga Abführtee befragt werden. Leiden Sie unter einer Nierenerkrankung, so darf der Tee nicht eingenommen werden.

Kinder und Schwangere

Den Sidroga Abführtee dürfen keine Kinder unter 12 Jahren einnehmen. Schwangere sowie stillende Mütter dürfen ebenfalls den Tee nicht einnehmen. Da der Flüssigkeitshaushalt stark beeinflusst wird, ist der Genuss des Tees während der Schwangerschaft für die werdende Mutter sowie für das ungeborene Kind sehr gefährlich.

Dosierung und Zubereitung vom Sidroga Abführtee

Soweit nicht anders vom behandelnden Arzt verordnen, trinken Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren täglich abends eine Tasse Tee. Für die Zubereitung benötigen Sie ein bis zwei Beutel des Tees. Es dürfen maximal an einem Tag zwei Teebeutel aufgegossen und eingenommen werden. In der Regel reicht es auch, wenn der Tee zwei bis drei Mal in der Woche eingenommen wird.

Für die Zubereitung einer Tasse Sidroga Abführtee übergiessen Sie ein bis zwei Filterbeutel mit 200 ml kochendem Wasser. Den Tee müssen Sie anschliessend zehn Minuten ziehen lassen. Den Tee sollten Sie nicht länger wie zwei Wochen einnehmen. Der Sidroga Abführtee darf auch nicht in höheren Dosen eingenommen werden.

 

u  Artikel © Blue Mountain Media Schweiz
u  Bild: © sidroga.com